Zuchtsauen in Dänemark leisten immer mehr

Der Export von Ferkeln aus Dänemark wird weiter steigen. Die Basis dafür sei die weiterhin zunehmende Produktivität in der Sauenhaltung, berichtet das dänische Forschungszentrum für Schweine. Bedingt durch Fortschritte in der Genetik und Haltung geht das Forschungszentrum von einer weiteren Steigerung um 5 Prozent pro Jahr aus. 
Bereits jetzt liegt die Zahl der abgesetzten Ferkel pro Sau und Jahr durchschnittlich bei mehr als 30 Tieren. Die Mastkapazitäten in Dänemark können kaum noch ausgebaut werden. Daher erfolgen umfangreiche Investitionen in neue und erweiterte Haltungseinrichtungen für Zuchtsauen. Deren Zahl soll jedoch konstant bleiben. 

Die aus dem Produktivitätsforstschritt zusätzlich anfallenden Ferkel wollen die Dänen vorwiegend nach Deutschland liefern. In den vergangenen zehn Jahren ist der Export dänischer Ferkel kontinuierlich gestiegen. Die größten Sprünge wurden in den Jahren 2008 und 2009 verzeichnet. Lagen die Ferkelexporte 2001 noch bei etwa 1,2 Millionen Tieren so wurden 2009 bereits etwa 7 Millionen Ferkel ausgeführt. Die zuletzt in Deutschlang geäußerten Schätzungen von 10 Millionen Ferkeln aus Dänemark nach Deutschland exportierten Tieren werden vom Forschungszentrum jedoch nicht geteilt. (jst)   
stats