Zucker: Es bleibt bei 39 Prozent

1

EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel hat gute Chancen, ihren Entwurf für die Reform der Zuckermarktordnung weitgehend unverändert durch die Abstimmungen innerhalb der Kommission durchzubekommen. Am Mittwoch saßen in Brüssel die Agrarexperten aus den Kabinetten der 25 Kommissare zusammen und begrüßten überwiegend eine einschneidende Preissenkung, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst.

Besonders die für das Wirtschaftswachstum verantwortlichen Kabinette von Günter Verheugen und José Manuel Barroso lobten die reformfreudige Vorlage der Agrarkommissarin und forderten, die Preise um mehr als 39 Prozent abzusenken. Bedenken gegen Preiseinschnitte äußerten dagegen diejenigen Kabinette, deren Kommissar aus einem Mitgliedsland kommt, in dem nach der Reform wohl weniger oder gar keine Zuckerrüben mehr angebaut werden. Die Kabinette der Kommissare aus Spanien, Italien, Griechenland und Irland meldeten eine Reserve an. Ihnen ist die Preissenkung von 39 Prozent zu hoch. Am kommenden Montag werden sich die Kabinettschefs mit der Reform beschäftigen und am kommenden Mittwoch will Fischer Boel ihren Vorschlag zunächst im Agrarausschuss des Europäischen Parlamentes präsentieren. (Mö)
stats