Zuckerfabriken geben Signal für höheren Anbau

Nachträglich hebt die Nordzucker AG, Braunschweig, die Auszahlungspreise für Rüben zur Kampagne 2011 an. Pfeifer & Langen, Köln, bietet zusätzliche Quotenrüben an. Als Grund für die Preiserhöhung bei Nordzucker nennt der Dachverband Norddeutscher Zuckerrübenanbauer (DNZ) kurzfristige Absatzchancen auf dem Markt für Nichtquotenzucker. Bei Überschreitung der Lieferquote um 5 bis 15 Prozent zahlt Nordzucker für Überrüben 22,20 €/t. Bis zu einer Überlieferung von 5 Prozent der Quotenrübenmenge bleibt der Basispreis weiterhin bei 16,50 €/t, teilt der DNZ weiter mit. Der Verband wertet die neue Preisgestaltung als Signal zur Ausdehnung des Rübenanbaus.

Pfeifer & Langen schreibt zusätzliche Quoten für den Anbau 2011 aus. Im Einzugsgebiet der Zuckerfabriken kann nach Unternehmensangaben jeder Anbauer beliebig hohe Zusatzmengen beantragen. Er hat jedoch nur für bis zu 10 Prozent der gesamten bisherigen Quotenmenge ein Anrecht auf volle Zuteilung. Weitere Aufstockungen sind einzelbetrieblich möglich, sofern andere Landwirte keine Zusatzmengen beanspruchen. (db)
stats