1

Die Weltzuckerproduktion 1999/2000 wird mit voraussichtlich 133,9 Mio. t um etwa 3 Prozent über dem Vorjahr liegen. Sollte diese Prognose des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) zutreffen, so hätte die Produktion über einen Zeitraum von 6 Jahren ununterbrochen zugenommen. Während die Produktion in Brasilien, der EU, Indien, und Australien zunehmen soll, rechnet das USDA mit Rückgängen in der Tükei, in Polen, Südafrika und der Ukraine. Der Produktionsanstieg insgesamt würde ausschließlich auf einer Ausdehnung der Rohrzuckererzeugung um 4 Prozent auf 97,2 Mio. t beruhen. Der globale Zuckerverbrauch soll laut USDA um 4 Prozent auf 130,5 Mio. t zunehmen. Die größten Zuwächse erwartet das USDA in Asien und Afrika. Beim Handel mit Zucker sieht das USDA trotz der momentan schwierigen Exportsituation ebenfalls einen Aufschwung. In 1999/2000 sollen mit 36,7 Mio. t rund 3 Prozent mehr Zucker gehandelt werden als im Vorjahr. Dem Zuckermarkt bereiten vor allem hohe Lagerendbestände und der niedrige Weltmarktpreis Schwierigkeiten. (Pa)
stats