Unter dem Namen Conviso Smart wird dieses neue, innovative System ab 2018 für den Anbau verfügbar sein. Das Konzept basiert auf Zuckerrübensorten, die gegen Herbizide mit ALS-Hemmer tolerant sind, und dem passenden Herbizid. Die Rübensorten sind klassisch gezüchtet, betont die KWS Saat SE. Die Toleranz beruht auf einer natürlichen, aber sehr selten auftretenden Variation an einem Enzym, das an der Biosynthese von essentiellen Aminosäuren beteiligt ist. Diese Variation kann während der Zellteilung spontan auftreten. Bei der Entwicklung wurden Pflanzen mit dieser spezifischen Variation gezielt ausgewählt.

Das Herbizid von Bayer Crop Science mit dem ALS-Hemmer ist breit wirksam. Das System bietet nach Darstellung der beiden Unternehmen künftig Landwirten eine neue Möglichkeit, den Zuckerrübenanbau einfacher, flexibler und effizienter zu gestalten. Während der gesamten Vegetation der herbizidtoleranten Zuckerrüben können Unkräuter im Bestand mit geringen Aufwandmengen und reduzierter Anwendungshäufigkeit bekämpft werden.

Joerg Ellmanns, Global Head of Strategy & Portfolio Management Herbicides bei Bayer CropScience: „Das neue Herbizid wird unter dem Namen Conviso vertrieben. Das Dossier zur Registrierung des Herbizids wurde bei den offiziellen Behörden eingereicht und es sollte pünktlich für die Vermarktung der Conviso Smart-Sorten bereitstehen.” (az)
stats