Zuckerwirtschaft unterstützt Überarbeitung des Strukturfonds


1

Die Vorschläge der EU-Kommission zur Überarbeitung des Strukturfonds Zucker sind für Dr. Hans-Jörg Gebhard, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker (WVZ), eine dringend notwendige Maßnahme, um die Effizienz dieses Systems zu verbessern. Keinerlei Zweifel ließ der WVZ-Vorsitzende daran, dass die unumgängliche Rückführung der Quoten um weitere rund 3,8 Mio. t auch an den Mitgliedstaaten, die bisher noch keine Quoten an den Fonds gegeben haben, nicht spurlos vorbeigehen wird. Eine klare Absage erteilte Gebhard der Kommission zu einer weiteren Öffnung des europäischen Zuckermarktes für Einfuhren aus Entwicklungsländern, AKP-Staaten und Südafrika. Mit einer Produktionsrückführung um rund 7 Mio. t Zucker, das seien fast 30 Prozent der bisherigen Erzeugung, leisteten die Rübenanbauer einen großen Beitrag zur Armutsbekämpfung. (da)
stats