Die KTG Energie AG hat in Brandenburg drei Biogasstandorte mit einer Kapazität von insgesamt 7,5 MW erworben. KTG Energie werde die Biogasanlagen optimieren, um eine vergleichbar hohe Kapazitätsauslastung zu erzielen, wie im eigenen Anlagenpark, teilte das Unternehmen mit. Verkäufer  ist die insolvente AC Biogas-Gruppe, Münster. Das Insolvenzgericht Münster habe der Übernahme der Anlagen durch die KTG Energie AG bereits zugestimmt. Mit diesem Zuwachs der Anlagenkapazität erreiche KTG Energie nach der Integrationsphase einen zusätzlichen Umsatz von 12 Mio. € und ein zusätzliches EBITDA von 3 bis 4 Mio. € pro Jahr, erklärt das Unternehmen.

Umsatz soll auf 100 Mio. € wachsen

Insgesamt wächst durch die Übernahme die Produktionskapazität der KTG Energie auf über 60 MW. Für das Geschäftsjahr 2014/2015 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von über 80 Mio. € und einem EBITDA von 26 Mio. €. Allein mit dem bestehenden Anlagenportfolio und nach der Integration der akquirierten Standorte wächst ab dem Geschäftsjahr 2015/2016 der heute schon gesicherte Umsatzsockel auf über 90 Mio. € und der EBITDA-Sockel auf 28 bis 29 Mio. €. Durch den Ausbau der vorhandenen Anlagen und weitere Akquisitionen könnte der Umsatz im Geschäftsjahr 2015/2016 auf 100 Mio. € steigen.

Marktführer in Deutschland

„Die Übernahme zeigt, dass attraktives Wachstum im sicheren EEG-Markt nach wie vor möglich ist“, erklärte CEO Dr. Thomas Berger. Gegenüber 2011 seien Umsatz und Ertrag der KTG Energie AG mehr als vervierfacht worden. Die Produktionskapazität werde nach Abschluss des laufenden Geschäftsjahres um rund 25 Prozent höher liegen als beim Börsengang 2012 prognostiziert. „Mit dieser Akquisition haben wir KTG Energie AG zum Marktführer in der Biogas-Produktion und damit der Nr. 1 in Deutschland ausgebaut. Somit haben wir auch dieses langfristige Ziel früher erreicht als geplant“, so Berger. (az)
stats