1

Das biologische Insektizid Dipel ES zur Bekämpfung schädlicher Raupen im Acker-, Obst-, Gemüse-, Wein- und Zierpflanzenbau sowie Forst ist erneut bis zum 30. Dezember 2007 zugelassen, teilt die Stähler Deutschland GmbH & Co.KG, Stade, mit. Eine langfristige Zulassung werde aber angestrebt. Dipel ES enthält 33,2 g/l Bacillus thuringiensis und ist als Ölsuspension formuliert. Nach der Aufnahme des Insektizids tritt laut Stähler ein Fraßstopp ein, so dass die Raupen auch in der im Vergleich mit chemischen Insektiziden verlängerten Abtötungszeit keine Schäden mehr anrichten können. Das Präparat sei ferner ohne Wirkungsverlust mehrere Jahre lagerfähig. Weitere Informationen unter Stähler. (ED)
stats