Zulassung für GV-Mais in Futtermitteln

1

Eine neue Sorte gentechnisch veränderten Maises (NK603) darf in die EU eingeführt und zu Futtermitteln verarbeitet werden. Die EU-Kommission hat damit in dieser Woche zum ersten Mal ein GVO nach der reformierten Freisetzungsrichtlinie (2001/18/EU) zugelassen. Der Ministerrat konnte sich in den Vormonaten nicht klar äußern und überließ die Entscheidung der Kommission. Der herbizidresistente NK603-Mais von Monsanto hat inzwischen auch in Argentinien eine Anbaugenehmigung erhalten. Aus Argentinien kommt ein großer Teil der Mais-Importe der EU.

Die gewohnte Patt-Situation gab es am Montag bei einer Abstimmung im EU-Agrarministerrat, als die Genehmigung der Sorte NK603 zur Verarbeitung zu Lebensmitteln anstand. Die Kommission wird diese Verwendung im Herbst voraussichtlich genehmigen. Der Anbau des gentechnisch veränderten Maises in der EU steht noch nicht zur Debatte. (Mö)

stats