Zur Qualitätssicherung gesamte Kette einbinden

1

Für die Erzeugung sicherer Lebens- und Futtermittel sind alle daran beteiligten Wirtschaftssektoren verantwortlich. Um die Ansprüche dauerhaft gewährleisten zu können, sind nach Ansicht von Katja Mieles, Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft (BVA), Bonn, Qualitätssicherung- und Qualitätsmanagementsysteme unerlässlich. Aus diesem Grund hat der BVA gemeinsam mit der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA), Bonn, und dem Landhandelsunternehmen Fromme, Salzgitter-Ringelheim, im Jahr 2006 ein Pilotprojekt zur Qualitätssicherung in der Getreideproduktion gestartet.

"Unsere Zielsetzung, den Erfassungshandel als Bündler in die Lage zu versetzen, seine landwirtschaftlichen Lieferanten über die am Markt relevanten QM-Systeme zu informieren, haben wir gemeinsam realisiert", sagte Mieles heute auf einem Pressegespräch im niedersächsischen Vechelde. Eine Beratung über den Erfassungshandel hält Mieles für besonders wichtig, da dieser als Schnittstelle zwischen Landwirtschaft und Verarbeitungsindustrie fungiert. Die Informationen, die innerhalb des Projektes gesammelt wurden, würden in einem nächsten Schritt den BVA-Mitgliedern über Schulungen zur Verfügung gestellt werden. (Sz)

stats