1

Den zweiten BSE-Fall in Rheinland-Pfalz hat die Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Tübingen, gestern bestätigt, teilt das Umweltministerium des Landes mit. Es handle sich um ein 1995 geborenes Rind aus einem Bestand mit insgesamt 210 Tieren. Das Rind sei vergangene Woche im Stall gestorben. Zum Standort des Betriebes macht das Umweltministerium keine näheren Angaben.
Der betroffene Hof sei bereits seit vergangener Woche nach dem ersten positiven Schnelltestergebnis im Landesuntersuchungsamt in Koblenz von den Behörden vorsorglich gesperrt worden. Nach der Bestätigung durch das Tübinger Referenzlabor wird die Betriebssperre bis auf weiteres aufrecht erhalten. Die vorhandenen Futtermittel werden beschlagnahmt und kontrolliert gemäß dem Bundesmaßnahmenkatalog, so das Ministerium weiter. Es werde auch ermittelt, welche Futtermittel in den vergangenen Jahren eingesetzt wurden. (ED)
stats