Das für die Tierarzneimittelüberwachung zuständige Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei in Mecklenburg-Vorpommern wird ab Juni 2013 ein erneutes Antibiotika-Monitoring durchführen.

Insgesamt verfügt das Land über 2,4 Mio. Legehennenhaltungsplätze in Beständen mit mehr als 3.000 Legehennen. Ein Viertel der Bio-Eier kommt aus dem nördlichen Bundesland. Im Jahr 2012 wurde in einem speziellen Monitoring knapp 50 Prozent der Masthühnerhaltungen getestet.

Anschließend wurden den Beteiligten Minimierungskonzepte abverlangt, das führte zu einer Intensivierung der Dokumentation. Die erneuten Kontrollen sollen einen Vergleich der Daten ermöglichen. Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus sagte dazu: „das versetzt uns in die Lage, Aussagen darüber zu machen, ob die Konzepte tatsächlich praktische Auswirkungen auf die Höhe des Antibiotikaeinsatzes in den Tierhaltungen bei Erhalt einer guten Tiergesundheit gehabt haben.“ (az)
stats