Agrarhandel

Baywa bündelt Agraraktivitäten

Der Münchner Agrarkonzern will im Vorstand den Bereich "Agrar Deutschland" entwickeln. In der neuen Organisationseinheit werden sowohl das Betriebsmittel- und Erfassungsgeschäft als auch der Bereich Getreidehandel zusammengefasst.

Um ihr Agrarhandelsgeschäft in Deutschland vom Landwirt bis zum Verarbeiter noch weiter zu verzahnen, wird die BayWa AG die Aktivitäten von BayWa Agri Supply & Trade Deutschland (BAST Deutschland) und BayWa Agrar Vertrieb (BAV) im Vorstandsbereich BayWa Agri Services zusammenführen und dort unter eine Leitung stellen. Der neu entstehende Bereich mit dem Arbeitstitel „Agrar Deutschland“ wird zukünftig von Eberhard Raff, bisher Leiter BAV, geleitet.

In der neuen Organisationseinheit werden sowohl die gesamte bisherige BAV mit dem Betriebsmittel- und Erfassungsgeschäft aufgehen als auch der Bereich Getreidehandel. Dieser Bereich wird zukünftig von Jörg-Simon Immerz geleitet, der bereits jetzt bei BAST Deutschland für das Geschäft zuständig ist.

Marion Meyer, Chief Operative Officer im Board von BAST International und seit Mai 2017 zwischenzeitlich auch für BAST Deutschland verantwortlich, wird sich nun wieder komplett auf das internationale Agrarhandelsgeschäft konzentrieren.

Bis zum Sommer dieses Jahres soll der Aufbau der neuen Organisationseinheit inklusive der damit verbundenen Ablaufprozesse abgeschlossen sein, teilt die Baywa mit. In der akutellen Freitagsausgabe der agrarzeitung (az) lesen Sie ein ausführliches Interview mit Baywa-Vorstandsvorsitzenden Prof. Klaus Josef Lutz.

Themen:
Agrarhandel Baywa
stats