Agrarunternehmen

Tonkens bleibt zuversichtlich


Der Kartoffelschälbetrieb Börde Vita, eine Tochter der Tonkens Agrar AG, steigert ihre Verarbeitungsmengen. Das geht aus einer Mitteilung des Agrarunternehmens aus der Magdeburger Börde an seine Teilhaber hervor. 

Das Veredelungsgeschäft der Tochtergesellschaft Börde Vita GmbH entwickelte sich demnach weiter positiv. Über einen längeren Zeitraum hinweg habe das Unternebmen das ursprüngliches Ziel von einer Schälmenge von 30 t/Tag halten können. Damit habe sich auch der Trend einer verbessernden Rentabilität fortgesetzt.

Was den Unternehmensbereich Ackerbau betrifft, würden die Bestände auf den Feldern vor dem Hintergrund der extremen Witterung noch gut aussehen, berichtet das Unternehmen. Bislang sei man auch mit keinerlei Brandschäden konfrontiert. Die Getreideernte laufe an und die ersten Dreschergebnisse zeigten je nach Standort teils stark unterschiedliche Ernteergebnisse. Bei geringeren Erträgen hofft das Unternehmen nun auf einen Preisanstieg.

Was die Milchproduktion betrifft, hat das Unternehmen im Mai 2018 einen Milchpreis von 32,4 ct/kg ausgezahlt bekommen und damit etwas mehr als das bundesweite Mittel, das bei 32,1 ct/kg lag.


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats