Alternative Energien

Rekordernte bei Solarenergie

Immerhin die Energiewirte freuen sich uneingeschränkt über die vielen Sonnentage in diesem Jahr.
Foto: Pixabay/RoyBuri
Immerhin die Energiewirte freuen sich uneingeschränkt über die vielen Sonnentage in diesem Jahr.

Die Prognosen für die Getreideernte sehen in diesem Jahr nicht sonderlich gut aus. Das sonnige Wetter dürfte zumindest Landwirten mit PV-Anlage auf dem Stalldach zuträglich sein.

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) geht von einer Solarenergie-Rekordernte im 1. Halbjahr 2018 aus. Die Betreiber der in Deutschland installierten über 3,5 Millionen Solaranlagen produzierten in diesem Zeitraum Strom von rund 23,6 Terawattstunden. Das entspricht 8 Prozent Zuwachs gegenüber dem ersten Halbjahr 2017, so die aktuellen Berechnungen des BSW.

Die gute Sonnenernte der vergangenen Monate sei das Resultat eines ungewöhnlich sonnenreichen Frühjahrs und einer anziehenden Nachfrage. Die Vereinigung der führenden Solar- und Speicherunternehmen fordert mit ihrer Meldung zugleich die Bundesregierung auf, die Potenziale der  Solartechnik noch deutlich stärker zu nutzen, um die Klimaziele zu erreichen.

„Rund 10 Millionen Menschen profitieren in Deutschland bereits unmittelbar von den Vorzügen der Solarenergie. Für eine erfolgreiche Umsetzung der Klimaziele muss ihr Ausbautempo aber vervielfacht werden,“ sagt BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig. Dabei mangele es weder an Sonne, intelligenten technischen Lösungen, noch an der Investitionsbereitschaft von Verbrauchern und Unternehmen, sondern oft an fairen Marktbedingungen und der klimapolitischen Durchsetzungskraft, so Körnig weiter.

Der BSW fordert daher die Bundesregierung auf, die im Koalitionsvertrag angekündigten Sonderausschreibungen von vier Gigawatt Solarstromleistung in den kommenden beiden Jahren ohne Abstriche umzusetzen und durch den Abbau von Investitionsbarrieren auch in den Folgejahren deutlich mehr Solaranlagen zu installieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats