Das russisches Landwirtschaftsministerium rechnet mit Ausweitung der landwirtschaftlichen Anbaufläche. Die Winterkulturen zeigen sich überwiegend in einem gutem Zustand.

In Russland soll die Anbaufläche von landwirtschaftlichen Kulturen zur diesjährigen Ernte mit insgesamt rund 80,5 Mio. ha um 1,2 Mio. ha größer ausfallen als im Vorjahr, schätzt das Moskauer Landwirtschaftsministerium. Erweitert werden dürften dabei die Areale von Getreide und Leguminosen sowie von Futterkulturen, Obst und Kartoffeln, kündigte Minister Dmitrij Patruschew bei einer Regierungssitzung in der vergangenen Woche an, meldet der aiz-Infodienst.

Wie er berichtete, wurde die Anbaufläche von Winterkulturen um gut 615.000 ha auf etwa 17,7 Mio. ha aufgestockt. Vorerst seien diese Kulturen auf 91,5 Prozent der gesamten Fläche in einem guten beziehungsweise zufriedenstellenden Entwicklungsstadium. Aufgrund der günstigen Witterung startete die Frühjahrsbestellung im Süden des Landes bereits Ende Februar und somit um etwa eine Woche früher gegenüber dem mehrjährigen Durchschnitt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats