Einen Tag vor Eröffnung des Bierkartell-Prozesses macht einer der beiden Beschwerdeführer einen Rückzieher: Der Braukonzern Radeberger hat am Dienstag überraschend erklärt, seine Einsprüche nicht weiter zu verfolgen und das Bußgeld zu akzeptieren. Damit steht die dänische Brauerei Carlsberg alleine da.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats