Binnenschiffahrt

Neue Logistikfirma am Start

Die Unternehmen J. Müller sowie Oorburg bündeln ihr Know-how. In der kommenden Woche geht es los.

 

Zum 24. September 2018 starten die Firmen J. Müller, Brake, sowie Oorburg Intermodaal, Nieuwege/Niederlande in die gemeinsame Firma Müller & Oorburg Logistics GmbH mit Sitz in Bremen. Neben den klassischen Befrachtungen von Binnenschiffen auf Europas Wasserstraßen werden umfassende Angebote entlang der gesamten Lieferkette offeriert, teilte J. Müller mit.

 

Das gesamte Umschlagvolumen der Terminals in Brake und Bremen beträgt den Angaben zufolge etwa 8 Mio. t pro Jahr. Durch die Bündelung von logistischen Teilsegmenten wie Transport, Lagerung und Umschlag solle für die Kunden ein „echter Mehrwert“ entstehen. Ziel des deutsch-niederländischen Gemeinschaftsunternehmens sei es, den Marktanteil der Binnenschifffahrt zu steigern und das Wachstum des Verkehrsaufkommens durch leistungsfähige intermodale Ketten abzubilden.

 

Als Geschäftsführer wurden Wilhelm Heyer und John Oorburg bestellt. Michiel van Pelt wird das operative Geschäft verantworten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats