Bioethanol

Cropenergies erhöht Prognose

In der Destillation wird Bioethanol gewonnen
Martin Jehnichen
In der Destillation wird Bioethanol gewonnen

Ein Anstieg der Ethanolpreise in den vergangenen Wochen verschafft der Cropenergies AG Luft. Umsatz und Ergebnis 2018/19 könnten höher ausfallen als erwartet.

Aufgrund der in Europa unerwartet stark angestiegenen Biotethanolpreise erhöht die Südzucker-Tochter Cropenergies AG, Mannheim, ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2018/19. Während der Ethanolpreis Mitte Oktober bei rund 475 €/m³ notierte, stieg er bis Mitte Dezember auf rund 615 €/m³ an, teilt Cropenergies mit. Diese positiven Preisänderungen schlagen sich unmittelbar im Ergebnis nieder.

Vorab teilt Cropenergies in einer Ad-hoc-Meldung die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartel (Sep./Nov.) mit. Demnach hat der Bioethanolproduzent nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 203 (Vorjahresquartal: 219) Mio. € erwirtschaftet. Das Ebitda lag bei 14,8 (21,7) Mio. €. Das operative Ergebnis hingegen erreichte 5 (12) Mio. €. Hauptgrund für den Ergebnisrückgang seien die im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Rohstoffkosten von Getreide und Mais.

Ergebnisanstieg 2019 erwartet

Ethanolverbrauch steigt
Seit November steigen die Preise für Ethanol in Europa. Marktbeobachter halten in ihrem kurzfristigen Ausblick eine höhere Beimischung von Ethanol in Benzin für möglich, um das Erneuerbare-Energien-Ziel von 10 Prozent zu erfüllen. Eine steigende Nachfrage nach E10 gibt es in Belgien und zusätzlich von E 85 in Frankreich. Zudem steht Luxemburg vor der Einführung von E10. Davon könnten Bioethanohersteller profitieren. Die höheren Rohstoffkosten könnten durch die steigenden Ethanolpreise ausgeglichen werden.
Für das gesamte Geschäftsjahr 2018/19 (März/Februar) erwartet Cropenergies in einer Adhoc-Meldung nun einen Umsatz von 770 bis 800 (zuvor erwartet: 750 bis 780) Mio. € und ein Ebitda von 65 bis 80 (zuvor erwartet: 55 bis 75) Mio. €. Das operative Ergebnis soll 25 bis 40 (zuvor erwartet: 15 bis 35) Mio. € erreichen. Die vollständige Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2018/19 wird am 9. Januar 2019 veröffentlicht.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats