Bioethanol

Cropenergies produziert wieder in England


In der Destillation wird das Bioethanol gewonnen
Martin Jehnichen
In der Destillation wird das Bioethanol gewonnen

Der Mannheimer Bioethanolhersteller Cropenergies will die Produktion im britischen Wilton im März  wieder aufnehmen. Zollregelungen nach dem Brexit sind völlig ungeklärt.

Auf dem britischen Markt ist die Nachfrage nach Ethanol gestiegen, was Cropeneriges dazu veranlasst, das seit November 2018 abgeschaltete Werk in Wilton wieder hochzufahren. Allerdings nur mit gedrosselter Leistung. Denn für einen dauerhaften Betrieb der Anlage in Wilton, müsse erst einmal die Richtung der Regierung in Sachen Biosprit klar erkennbar sein. Cropenergies fordert dazu eine rasche Einführung von Super E10 mit einem Ethanolanteil von 10 Volumenprozent, die seit Jahren überfällig sei.

In Großbritannien wird die Treibhausverminderungsquote im Verkehr vor allem durch  Biodiesel, der zum einen aus Altspeiseölen hergestellt wird und aus Drittstaaten wie China eingeführt wird, erfüllt. Auch seien die mit dem Brexit verbundenen Zollfragen für Im- und Exporte nach und von Großbritannien unverzüglich zu klären, teilt Cropenergies mit. Die zukünftigen Zollregelungen seien für den Standort Wilton von existenzieller Bedeutung.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats