Biokraftstoffe

Verbio expandiert nach Kanada


Verbio rechnet sich gute Chancen auf dem nordamerikanischen Biodieselmarkt aus. Dazu will das Leipziger Unternehmen in großem Stil in Kanada produzieren.

Die Vereinigte BioEnergie AG, Leipzig, investiert in Kanada. Dazu hat die 100-prozentige Tochtergesellschaft Verbio Diesel Canada Corporation am Donnerstag mit Atlantic Biodiesel Corporation  einen Vertrag über den Kauf einer Biodieselanlage abgeschlossen. Das Werk befindet sich in Dain City in der Provinz Ontario, einem der Zentren des kanadischen Canola-Anbaus. Verbio erwartet den Abschluss der Übernahme für Mitte 2019, sobald diverse Bedingungen erfüllt sind.

Verbio verspricht sich Marktchancen für Biodiesel in Nordamerika.
Foto: Verbio
Verbio verspricht sich Marktchancen für Biodiesel in Nordamerika.
Die kanadische Anlage hat nach Verbio-Angaben eine Jahreskapazität von rund 150.000 t Biodiesel sowie 18.000 t Rohglycerin. Der Leipziger Biokraftstoffhersteller verspricht sich Absatz auf dem nordamerikanischen Biodieselmarkt, vor allem in den USA.
Verbio produziert alle Biokraftstoffe
Die Verbio AG produziert Biodiesel, Bioethanol und Biomethan. Die Produktionskapazität beträgt bisher rund 470.000 t Biodiesel, 260.000 t Bioethanol und 600 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr. Deutsche Biodieselstandorte sind Bitterfeld und Schwedt, Ethanolwerke stehen in Schwedt und Zörbig. In Zörbig wird auch Biomethan hergestellt.
Mit dieser Transaktion setzt Verbio seine Internationalisierungsstrategie im Hinblick auf den wachsenden Biokraftstoffmarkt in Nordamerika konsequent fort. Bereits Ende 2018 hat das Leipziger Unternehmen über seine 51-prozentige US-Tochter Verbio North America Corporation die Zellulose-Ethanolanlage von DuPont im US-Bundesstaat Iowa gekauft.
Außerdem hat Verbio im jüngsten Halbjahresbericht angekündigt, ab dem Sommer neue Biomethananlagen in Indien und den USA zu erstellen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats