BMI

Gutes Ergebnis für Bayerische Milchindustrie


Massive Investitionen in den Aus- und Umbau der Molkereistandorte kennzeichnen das abgelaufene Geschäftsjahr der Bayerische Milchindustrie (BMI). Hinzu kamen intensive Preisbewegungen am Milchmarkt.

Der Jahresumsatz der BMI erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um 15,2 Prozent auf 613 Mio. € (Vorjahr: 532 Mio. €). Der Jahresüberschuss liegt bei knapp 2,8 Mio. €. Das Eigenkapital profitierte von der Zeichnung weiterer Geschäftsanteile der Gesellschafter in Höhe von 0,5 Mio. €. Die Eigenkapitalquoten liegt nun bei 39,9 Prozent beziehungsweise 77,5 Mio. €. Die Verkaufserlöse stiegen im Inland mit 18,3 Prozent auf 325,9 Mio. € stärker als außerhalb Deutschlands. Im Export verzeichnete die BMI ein Umsatzplus von fast 12 Prozent auf 287,1 Mio. €. Die Exportquote lag bei 46,8 Prozent und damit leicht unter Vorjahresniveau. Der weitaus größte Teil der Ausfuhren entfiel auf EU-Staaten.

Bio wächst

Die BMI erfasste und verarbeitete 2017 insgesamt 836,4 Mio. kg Rohmilch, davon 38,9 Mio. kg Bio-Milch. Die verarbeitete Bio-Rohstoffmenge - also Bio-Molkenrohstoffe und Bio-Milch - stieg von 416.000 t auf 449.000 t. Das entspricht einem Zuwachs von rund acht Prozent.

Milchpeis um 30 Prozent gestiegen

Der Marktpreisanstieg ist verantwortlich für die kräftige Umsatzsteigerung. „Folglich konnten wir 47,6 Mio. Euro mehr für Milch-Rohstoffe bezahlen, was bei reduzierter Mengenbasis eine Steigerung des Milchpreises von gut 30 Prozent bedeutet“, erläuterte der Vorstandsvorsitzende Peter Hartmann vor der Presse in Landshut. In Summe wurden 72 Mio. € mehr für Mich- und Molkenrohstoffe bezahlt. „Die größte Herausforderung lag darin, das Verhältnis zwischen Auszahlungsleistung und Substanzzuwachs auszutarieren“, resümierte Hartmann.

Das Unternehmen habe seine Verantwortung für seine Milcherzeuger unter Beweis gestellt. Sobald es die Erlösseite zuließ, wurden bereits im Mai 2017 die Auszahlungspreise um 2ct/kg nochmals angehoben versicherte er. Die BMI zahlte für Standardmilch (4,20 Prozent Fett, 3,40 Prozent Eiweiß) im Durchschnitt 37,58 € je 100 kg über alle Milchsorten. Für Milch in Bio-Qualität waren es durchschnittlich 56,17 € je 100 kg brutto bei tatsächlichen Inhaltsstoffen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats