Der Börsengang des Agrochemieriesen Corteva bestimmt zum Wochenauftakt das Geschehen an der New Yorker Börse. Damit ist die Abspaltung von DowDuPont nun vollzogen.

Corteva, hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der beiden amerikanischen Unternehmen Dow und DuPont als Ausgründung ihrer gemeinsamen Agrarsparte, geht nach der vier Jahre währenden Übergangsphase an die Börse.

Jim Collins ist der neue CEO des globalen Corteva-Konzerns.
Foto: Catrin Hahn
Jim Collins ist der neue CEO des globalen Corteva-Konzerns.
Jim Collins, Chief Executive Officer (CEO) von Corteva, leitete den Börsengang mit den Worten ein: „Der 3. Juni markiert für uns das Ziel jahrelanger Arbeit, dieses weltweit führende Unternehmen aufzubauen. Wir bringen die besten Produkte, die der Markt bereithält, und die besten Mitarbeiter zusammen, um mit unserem Unternehmen die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts anzugehen."

Laut Medienberichten erhielten DowDuPont-Aktionäre eine Corteva-Stammaktie für jeweils drei Dow-Du-Pont-Stammaktien, die zum Geschäftsabschluss am 24. Mai 2019 gehalten wurden. Es sei außerdem zu Bargeldauszahlungen an DowDuPont-Aktionäre gekommen.

Corteva Agriscience ist in 140 Ländern vertreten und erzielte 2018 einen Nettoumsatz von 14 Mrd. US-$. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats