Bundesverband Rind und Schwein

Kleiner Faktencheck zum Mitnehmen


Eine Auswahl der wichtigsten Informationen zur Schweinehaltung hat der Bonner Verband zusammengestellt. Sie soll Verbrauchern eine fachliche Orientierung und dem Bauern Argumente an die Hand geben.

In der aktuellen Zeit ist das so eine Sache mit der Wahrheit. Da gibt es Fakten, dann noch „alternative Fakten“ und schließlich Behauptungen, die munter in Diskussionen benutzt und vervielfacht werden. Mit der Realität und dem aktuellen Stand der Wissenschaft hat das mitunter wenig zu tun.

Der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) hat daher die Broschüre „Schweinefakten – für eine fundierte Information und sachliche Diskussion“ veröffentlicht. In der Broschüre findet sich eine Auswahl der wichtigsten Fakten zur  Schweinehaltung. In verständlichen und übersichtlichen Graphiken wird beispielsweise erklärt, welche Produkte aus einem Schwein hergestellt werden oder wieviel Wasser die Landwirtschaft im Vergleich zu anderen Industrien verbraucht.

Das BRS möchte dabei „echte“ Fakten schaffen, bezieht sich in ihren Quellen auf unabhängige Agrarwissenschaftler, neutrale Stellen wie Unikliniken und Bundesministerien, aber auch auf Wirtschaftsverbände wie der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) und der Schweinevermarktung Rheinland (SVR). Auf der Website zum selben Thema „Faktencheck-schwein.de“ finden sich bereits eine Vielzahl von Graphiken und Informationen sowie ein Glossarium, in dem Fachbegriffe erklärt werden. Mit der Broschüre und der Website gibt der BRS dem Verbraucher eine fachliche Orientierung und dem Bauern Argumente an die Hand. Sie wird am Stand des BRS auf der Grünen Woche erstmals vorgestellt.


stats