Cannabis Legalisierung

Handel entdeckt Hanf

Legal & limitiert: Ritter Sport experimentiert mit 100.000 Hanf-Tafeln und landet einen Hit. Im Webshop war das Quadrat für 2,40 € pro Stück unverzüglich ausverkauft.
Foto: Ritter Sport
Legal & limitiert: Ritter Sport experimentiert mit 100.000 Hanf-Tafeln und landet einen Hit. Im Webshop war das Quadrat für 2,40 € pro Stück unverzüglich ausverkauft.

In Deutschland verkauft Ritter Sport Hanf-Schokolade und spricht von Schoko-Trip. In der Schweiz nimmt Lidl cannabinoide Blüten ins Sortiment: Das Interesse am Geschäft mit Hanf steigt.

In der Schweiz soll Cannabis auch bald bei Lidl zu kaufen sein. Der Discounter listet Produkte der Thurgauer Start Up Firma „The Botanicals“, meldet das Hanf-Magazin. Die Botanicals AG ist ein auf die Gewinnung, Produktion und Vermarktung von CBD-haltigen Produkten spezialisiertes Unternehmen. 

Die Produkte erzeugen keinen Rausch. Das cannabinoide CBD hat eine entspannende, appetitanregende und entzündungshemmende Wirkung und kann in der Schweiz legal erworben werden. Es kommt daher außerhalb der Cannabis-Szene zum Einsatz. Beim Schweizer Lidl sollen CBD-Blüten in einer 1,5g Schachtel für umgerechnet 15 € zu haben sein.  

Hanf-Schokolade als Marketing Coup

In Deutschland ist der Cannabis-Konsum illegal. Eine Ausnahme bildet der Medizinal-Hanf auf Rezept für schwerkranke Menschen. Das hält den Schokoladenhersteller Ritter Sport aber nicht davon ab, das Thema Hanf wirkungsvoll auszuspielen. Zum Internationalen Cannabis-Tag am 20. April kreierte Ritter-Sport eine neue Sorte: "Schoko & Gras. Hanfsamen im Vollmilchrausch".
Die leicht nussigen Hanfsamen sorgen in der Schokolade allerding nur für ein Geschmacks- und nicht für ein Rauscherlebnis wie es der Name suggeriert. Die 100.000 Tafeln, die es im Web-Shop und in zwei ausgewählten Vorzeigeläden zu kaufen gab, waren in kürzester Zeit ausverkauft. Damit landetet Ritter Sport einen Marketing-Erfolg. Zwar ist Schokolade mit Hanfsamen keine neue Erfindung. Aber Ritter Sport habe mit großem Hanfblatt auf der Verpackung, einer Social-Media-Kampagne und dem Claim "Legal und limitiert" für Aufmerksamkeit gesorgt, analysiert lz.net. Die Legalität stand nicht infrage. "Der Nutzhanf in unserer Schokolade hat keine berauschende Wirkung", teilte Ritter Sport mit. Ziel sei eine vorurteilsfreie Diskussion zur Nutzpflanze Hanf zu fördern.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Babylon
    Erstellt 24. April 2018 16:53 | Permanent-Link

    . . . Bild Niveau lässt grüßen

  2. Eddy
    Erstellt 25. April 2018 10:29 | Permanent-Link

    Das darüber noch diskutiert wird ist eine farcè und in so einer angeblich weit entwickelten Gesellschaft leider viel zu traurig. Wenn man richtig drüber nachdenkt, findet sich kein trifftiger Grund Cannabis als solches immer noch zu verteufeln. Medizinische Studien beweisen die Wirksamkeit der Pflanze. Also schmeißt das Politikge ... (Bitte bleiben Sie sachlich, Anm. d. Red.) raus und lasst endlich mal frischen Wind dieses Land berieseln.

    Die jetzigen Politiker sind zu alt und zu eingestampft, sprich sie sind betriebsblind. Haben überhaupt keine Ahnung mehr davon, was noch gut wäre oder nicht.

stats