Digitalisierung

BVE macht Appetit auf digitale Zukunft


Strategische Entscheidungen und Potenziale: Die Studie liefert Antworten wichtiger Branchenvertreter zur Digitalisierung.
BVE
Strategische Entscheidungen und Potenziale: Die Studie liefert Antworten wichtiger Branchenvertreter zur Digitalisierung.

Die digitale Transformation ist in diesem Jahr das Schwerpunkthema des BVE. Der Verband will mit einem Strategiepapier und Praxisbeispielen seine Unternehmen bei der Umsetzung unterstützen.

Mit dem Strategiepapier "Appetit auf Zukunft" möchte die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) den digitalen Wandel seiner Unternehmen begleiten. Denn der steht laut BVE bei den Führungskräften ganz oben auf der Prioritätenliste. 
Für eine qualitative Untersuchung wurden die Top-Entscheider der Ernährungsindustrie befragt. Das mit dem Beratungsunternehmen Ebner Stolz erstellte Papier zeigt, dass die große Mehrheit der Unternehmen die Digitalisierung als Chance begreift. Sie erwarten mehr Transparenz, Effizienzsteigerung, einen verbesserten Kundenzugang und eine stärkere Differenzierung zum Wettbewerb.

Strategiepapier "Appetit auf Zukunft"
Allerdings zeigt sich laut Studie, dass vor allem Markenartikler die Digitalisierung für Innovationen bei Geschäftsmodell, Produkten und Services vorantreiben. Das Gros der Branche konzentriert sich hingegen nur auf die Teilbereiche Produktion 4.0 und die Optimierung der Supply Chain.

Mitarbeiter mitnehmen

Auch wenn beim Thema „Digitalisierung“ die Chancen überwiegen, sehen die Unternehmen laut Studie auch Risiken. Dabei rücken Themen wie IT-Sicherheit und Investitionen in die Erneuerung der IT-Systeme in den Vordergrund. Wichtige Herausforderungen sind die Befähigung der Organisation und Einbindung der Belegschaft in den digitalen Wandel. Bei Handelsmarkenherstellern schwingt neben aller Offenheit auch die Befürchtung mit, dass die Abhängigkeit von den wenigen Handelsketten durch die Digitalisierung weiter wächst. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats