Die Führung der größten deutschen Molkerei, Deutsches Milch Kontor (DMK), hat auf regionalen Mitgliederversammlungen die Mitglieder auf den neuen Kurs des Molkereiriesen eingeschworen. Zudem hat die Genossenschaft rückläufige Milchpreise angekündigt, berichtet die Lebensmittelzeitung.

Haupt- und Ehrenamt von Genossenschaft und operativer DMK Group haben auf neun regionalen Mitgliederversammlungen ein positives Zwischenfazit der Neuausrichtung des Unternehmens gezogen und den eigenen Milcherzeugern die anstehenden Aufgaben aufgezeigt. Das berichtet die Lebensmittelzeitung, die wie die agrarzeitung (az) in der dfv Mediengruppe erscheint, online.

Bewährungsproben am Horizont

Der Aufsichtsratsvorsitzende Heinz Korte sieht DMK demnach auf einem nachhaltigen Erfolgskurs. Die Molkerei agiere wie ein moderner Lebensmittelkonzern mit klarem Fokus auf Kundenwünsche und Markterfordernisse. Die erste Bewährungsprobe stehe aber bereits bevor. „2018 wird ein harter Sport werden, denn über den Märkten ziehen dunkle Wolken auf“, so Korte in der Mitgliederzeitung Milchwelt.   

Auch Vorstandschef Ingo Müller mahnt: „Die See wird rauer.“ Aber der neue Kurs stimme. „Wir haben die letzten zwölf Monate alles angepackt, was wir uns vorgenommen hatten.“ Das 2017 ausgezahlte höhere Milchgeld sei zu zwei Dritteln auf die gute Marktlage zurückzuführen und zu einem Drittel auf einen Vier-Punkte-Plan: eine beweglichere Organisation mit sechs Geschäftsbereichen, eine verbesserte Rohstoff-Steuerung hin zu Produkten mit höheren Margen, gesenkte Kosten in einem wachsenden Markt sowie ein optimiertes Portfolio.

30 statt 100 Auslandsmärkte

„Wenn Milchmengen durch Kündigungen wegfallen, nutzen wir das, um aus einem schlechten Portfolio auszusteigen“, führte der CEO weiter aus. Für das Jahr 2018 gebe es einen Rohstoffverlust von fast 450 Mio. kg Milch. Aber DMK müsse kein internationaler Mega-Konzern sein, sondern werde sich auf die Märkte mit Mehrwert fokussieren – auf den Heimatmarkt Deutschland und die Niederlande sowie im Ausland auf 30 statt bisher 100 Fokus-Märkte.

Mit gut 50 Maßnahmen, die intern "Big Bets" genannt werden, wolle DMK wie ein kundenorientierter Anbieter höchstwertiger Lebensmittel auftreten und nicht mehr überwiegend wie ein Rohstoffverwerter. So sei DMK führender Anbieter GVO-freier Milchprodukte in Deutschland und Europa geworden.

stats