Düngemittel

K+S unterbricht Produktion


Produktionsstopp bei K+S. Schuld ist die Trockenheit.
Foto: K+S Aktiengesellschaft
Produktionsstopp bei K+S. Schuld ist die Trockenheit.

Auch das K+S-Werk in Hattdorf ist nun von dem Niedrigwasser der Werra betroffen. Dort wird kein Kali mehr produziert. Das Salzwasser kann nicht mehr entsorgt werden.

Aufgrund der  Trockenheit bleibt die Wasserführung der Werra unverändert auf einem außergewöhnlich niedrigen Niveau. Das hat zur Folge, dass die Produktion seit Dienstag auch am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra vorübergehend unterbrochen werden muss. K+S hatte bereits am 27. August den Standort Wintershall aus diesem Grund heruntergefahren. Der Standort Unterbreizbach kann hingegen noch weiter produzieren. K+S unternimmt nach eigenen Angaben alle Anstrengungen, um die Produktion am Werk Werra so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Zusätzliche Maßnahmen wie eine Erhöhung der standortfernen Entsorgung sind bereits im Einsatz. Weitere Optionen zur Salzwasserentsorgung werden derzeit geprüft.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats