Der norwegische Düngerhersteller Yara hat mit Vale S.A. vereinbart, die Werksanlagen  Vale Cubatão Fertilizantes in Brasilien zu übernehmen. Der Kaufpreis beträgt 255 Mio. US-$.

Mit der Übernahme festigt Yara als Stickstoffproduzent seine Position am brasilianischen Markt. Yara CEO-Svein Tore Holsether freut sich über die Vereinbarung. Das Portfolio in Brasilien werde durch die Industrie- und Düngerproduktion erweitert. Die Cubatão-Anlage ist eine Stickstoff- und Phosphatanlage mit einer jährlichen Kapazität von 200.000 t  Ammoniak, 600.000 t Nitrat und 980.000 t Phosphatdüngern. Im Werk sind rund 930 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Erdgas als Energierohstoff zur Herstellung von Ammoniak liefern preisgünstig lokale Anbieter, teilt Yara mit. Auch Rohphosphat, Schwefel und andere Rohstoffe kommen von Drittanbietern, die nicht Teil des Abkommens sind.


Im Jahr 2016 erwirtschaftete Cubatão einen Umsatz von 413 Mio. US-$ und ein Ebitda von 30 Mio. €.
Yara kündigt Investitionen zum Aus- und Umbau der Anlagen in Höhe von 80 Mio. US-$ an. Bis 2020 sollen Synergieeffekte in Höhe von 25 Mio. US-$ erzielt werden.

stats