EEX

Rohmilch-Future in Leipzig startet im Sommer

Im August erweitert die European Energy Exchange (EEX) ihre Produktpalette. Ziel ist die bessere Absicherung des Milchmarktes gegen Preisrisiken.

Den Handel mit Butter, Magermilchpulver und Molkenpulver wird ab dem 15. August 2018 in Leipzig ein Future auf Flüssigmilch ergänzen. Die Kontraktgröße beträgt 25.000 Kg. Zur Abrechnung des Produktes wird die EEX den „EEX European Liquid Milk Index“ erstellen. Der Index setzt sich gleichgewichtig zusammen aus Milchpreisen aus Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Irland. Diese basieren auf den Preisen des „Milk Market Observatory“ der Europäischen Kommission.

„Mit der Erweiterung der Produktpalette entsprechen wir den Bedürfnissen des europäischen Milchmarktes und ermöglichen unseren Kunden eine noch genauere Absicherung gegen Preisrisiken“, so Sascha Siegel, Head of Agricultural Commodities der EEX. Die Preisentwicklung für Butter, Magermilch- und Molkenpulver in den vergangenen Jahren zeige, dass die europäischen Märkte für Milchprodukte großen Preisschwankungen unterliegen, so Siegel.

Wie mit den Volatilitäten auf dem Milchmarkt umzugehen ist, wird höchst unterschiedlich gesehen. Die Vorschläge reichen vom Hochhalten des genossenschaftlichen Modells bis hin zum "Zurück zur Quote". Die Pleite der Berliner Milcheinfuhrgesellschaft (BMG) in Berlin, die versuchte über vertraglisch festgelegte Liefervereinbarungen neue Wege in der Vermarktung zu gehen, hatte die Diskussionen zuletzt angeheizt. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats