Eiermarkt

Steigende Preise erwartet


Unter anderem durch vegetarische Ernährung steigt der Absatz von Eiern.
Bild: LWK Niedersachsen
Unter anderem durch vegetarische Ernährung steigt der Absatz von Eiern.

Der Eierkonsum entwickelt sich positiv in Deutschland. Auch für die schwächelnden Preise geht es voraussichtlich aufwärts.

Der Eierkonsum der Deutschen ist im Jahr 2018 leicht gestiegen, meldet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und beruft sich dabei auf die Marktinfo Eier & Geflügel (MEG). Demnach steigt der Verbrauch pro Kopf um fünf Eier auf jährlich 235 Stück. Die MEG begründet das mit einer Steigerung des klassischen Konsums, wie zum Beispiel Frühstückseiern, aber auch durch die zunehmend vegetarische Ernährung. In entsprechenden Produkten würden häufig Eier verwertet.

Ware aus Freilandhaltung ist knapp

Der Markt ist mit Erzeugnissen aus Biohaltung gut versorgt, doch die Ware aus Freilandhaltung ist knapp. Bis Ostern rechnet die Landwirtschaftskammer mit einer zunehmenden Nachfrage. Das könnte dem schwächelnden Preis auf die Sprünge helfen. Der liegt aktuell bei 1,19 € für Eier aus Bodenhaltung und 1,59 € für Produkte aus Biohaltung. Der Preisrückgang sei ein jährlich auftretendes Phänomen, das auftrete, weil die Haushalte nach den Feiertagen weniger backen. Im aktuellen Jahr sanken die Eierpreise um zehn Cent.

Im Gegensatz zu Schweineproduzenten nehmen die Betriebe mit Legehennen zu. Im Jahr 2018 wuchs die Anzahl der Betriebe mit mehr als 3.000 Legehennen um 66 Stück auf bundesweit 1.850. Davon lagen 38 Betriebe in Niedersachsen. Die größten Zuwächse gab es bei der Freiland- und Biohaltung.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats