Einzelhandel

Rewe verkauft Schweinefleisch "Ohne Gentechnik"


Der Handelskonzern stellt zunächst die Produkte der Eigenmarke Wilhelm Brandenburg auf das VLOG-Siegel um. Bayern wird zur Testregion.

"84 Prozent der Deutschen sind gegen den Einsatz von Gentechnik. Wir respektieren diese Haltung und weiten unser Sortiment an gentechnikfreien Produkten systematisch aus", heißt es bei Deutschlands drittgrößtem Lebensmitteleinzelhändler. Schnitzel, Steaks oder Geschnetzeltes vom Schwein sind in der Selbsbedienungstheke ab sofort mit dem "Ohne Gentechnik"-Siegel erhältlich. Die Kennzeichnung vergibt der Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik (VLOG), zu dessen Mitgliedern Rewe zählt.

Das Ziel ist, alle 23 Artikel des Selbstbedienungs-Schweinfleischs der Eigenmarke Wilhelm Brandenburg bundesweit und Schritt für Schritt auf "Ohne Gentechnik" umzustellen. An der Umsetzung werde seit mehr als einem Jahr gemeinsam mit Lieferanten und Erzeugern gearbeitet, heißt es bei Rewe. Gestartet wird in Bayern. Die Supermärkte der Rewe-Niederlassung Süd führen als erstes das Siegel ein. Die Landwirte sollen einen Zuschlag erhalten, für die Rewe-Kunden gibt es keinen Preisaufschlag.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats