Ermittlungen

Westfleisch widerspricht dem WDR

Lieferungen von Schweinefleisch nach Russland sollen "gegen die Vermögensinteressen der Firma“ gewesen sein, so die Staatsanwaltschaft Bielefeld.
az-Screenshot
Lieferungen von Schweinefleisch nach Russland sollen "gegen die Vermögensinteressen der Firma“ gewesen sein, so die Staatsanwaltschaft Bielefeld.
In einem Fernsehbericht der WDR-Lokalzeit geht es um Veruntreuungen ehemaliger Führungskräfte der Westfleisch. Der Konzern wehrt sich gegen

Dieser Artikel ist nur für (Probe-)Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Leser der ‘agrarzeitung‘?

Zum Login für Abonnenten

Sie sind noch kein Abonnent? Testen Sie kostenlos und unverbindlich unser Angebot oder abonnieren Sie direkt:

Testzugang 0,00 €

Lernen Sie uns kennen
  • 24 Stunden Zugang zur gesamten Website
  • Auch mobil nutzbar
  • Eine Zeitung
  • Kostenlos, endet automatisch

4 Wochen Probelesen 0,00 €

Schauen Sie alles in Ruhe an
  • 4 Ausgaben der ‘agrarzeitung‘
  • Zugang zur Website und den Apps
  • Tägliche Newsletter
  • Kostenlos, endet automatisch

Jahresabo 498,00 €

Sichern Sie sich Ihren Marktüberblick / Wissensvorsprung
  • Freitags die Zeitung
  • Zugang zur Website und Apps
  • Tägliche Newsletter
Alle Angebot im Überblick
stats