Der Rohstoffpreisindex für Nahrungs- und Genussmittel stieg zuletzt um 5,2 Prozent.
picture alliance / GES/Markus Gilliar
Der Rohstoffpreisindex für Nahrungs- und Genussmittel stieg zuletzt um 5,2 Prozent.

Die anhaltende Corona-Pandemie deckelt sowohl die Konjunkturaussichten der Branche als auch die Verbraucherstimmung. Der Blick nach vorn ist eingetrübt.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats