Exporte

Russland plant neue Häfen am Kaspischen Meer

Das Land will die Verschiffung von bis zu 7 Mio. t Exportgetreide jährlich über das Kaspische Meer ausbauen. Zwei neue Seehäfen sind in Planung.
 
Das sei ein Ziel der jetzt vom Kabinett gebilligten "Strategie zur Entwicklung der Seehäfen einschließlich Eisenbahn- und Straßenanschlüsse im Kaspischen Becken", zitiert der Nachrichtendienst AIZ den Moskauer Regierungspressedienst. Das bis 2030 in drei Phasen zu realisierende Programm sieht Maßnahmen zur Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung dieses Landesteils durch den Ausbau des internationalen Güterverkehrs vor, heißt es in dem Papier.

Unter anderem soll dabei ein Transport- und Logistik-Korridor zum Iran, zu Indien sowie zu den Golfstaaten aufgebaut werden. Ferner sind auch Länder in Ostafrika im Visier. Neben einer Modernisierung beziehungsweise Umrüstung der bestehenden Hafenanlagen sollen im Rahmen des Programms zwei neue Seehäfen in der Teilrepublik Dagestan errichtet werden. 
stats