Firmenstrategie

Ekosem-Agrar will an die Börse

Ekosem erweitert seinen Finanzierungsspielraum
Foto: az Screenshot
Ekosem erweitert seinen Finanzierungsspielraum

Das in Russland tätige Unternehmen ändert seine Rechtsform und wird zur Aktiengesellschaft. Zudem wird der Börsengang vorbereitet.

Die Gesellschafter der Ekosem-Agrar GmbH, die deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, haben beschlossen, zur Aktiengesellschaft zu werden. Der Beschluss, die Rechtsform des Unternehmens zu ändern, wurde heute verabschiedet und zur Eintragung ins Handelsregister vorgelegt, teilte das Unternehmen mit.

Der Rechtsformwechsel sei mit dem Ziel verabschiedet worden, die Flexibilität des Unternehmens bei der zukünftigen Wachstumsfinanzierung zu erhöhen. Daher hat Ekosem neben weiteren Finanzierungsoptionen mit den Vorbereitungen für einen Börsengang begonnen. Als Mitglieder des Vorstands der Gesellschaft wurden folgende Personen berufen: Stefan Dürr (CEO), Gründer und Hauptgesellschafter der Ekosem-Agrar-Gruppe sowie Wolfgang Bläsi (CFO), der bereits von 2011 bis 2016 als Finanzvorstand der Ekosem-Agrar-Gruppe fungierte.

Kontrollorgan der AG
Mit dem Rechtsformwechsel erfolgte auch die Konstituierung des Aufsichtsrats. Er setzt sich zusammen aus den folgenden vier Mitgliedern: Franz-Georg von Busse, Generalbevollmächtigter des Landmaschinenherstellers Gebrüder Pöttinger GmbH, Wolfgang Graf, ehemaliger Finanzvorstand des Molkereikonzerns Ehrmann, Vladislav Novoselov, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der auf Beratungsdienstleistungen für die Agrarbranche spezialisierten russischen Beratungsgesellschaft BEFL sowie Rolf Zürn, Inhaber und Geschäftsführer der Zürn GmbH.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats