Fleischalternativen

Lidl produziert eigenen veganen Burger


Ob der Next Level Burger mit dem Original von Beyond Meat vergleichbar ist, kann der Verbraucher ab August testen.
Bild: Lidl
Ob der Next Level Burger mit dem Original von Beyond Meat vergleichbar ist, kann der Verbraucher ab August testen.

Beyond Meat bekommt in Deutschland Konkurrenz. Nach dem vielversprechenden Start mit den Produkten des US-Unternehmens produziert Lidl jetzt eigene Patties. Der Verkaufspreis ist zwei Euro billiger. 

Nach dem Erfolg beim Verkauf von Beyond Meat Burger bringt Lidl seinen eigenen veganen Burgerpattie in die Filialen. Das interessante Detail: zwei Patties mit insgesamt 227-Gramm kosten 2,99 € und sind somit zwei Euro billiger als Beyond Meat (4,99 €). Die Patties bestehen aus Gemüse, Erbsen, Soja und Weizeneiweiß und Rote-Beete-Saft. Ab dem 1. August soll er im Kühlregal aller 3.200 Lidl-Filialen stehen.

Bereits im Mai hatte Lidl als erster deutscher Lebensmitteleinzelhändler den Beyond Meat-Burger probeweise eingeführt. Nach kurzer Zeit war der Vorrat verkauft. Seitdem hat das amerikanische Start-Up Beyond Meat beschlossen, Produktionskapazitäten nach Europa zu verlegen und ist an die Börse gegangen. An der Börse flaute der Hype zwar bereits wieder ab, doch laut einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bleibt die Lust der Deutschen auf fleischlose Produkte ungebrochen. Im ersten Halbjahr 2019 wurden etwa 12.500 t Fleischalternativen verkauft.

„Durch die Herstellung der Patties in Deutschland können wir eine ausreichende Warenverfügbarkeit gewährleisten und profitieren von kürzeren Transportwegen, die beispielsweise CO² einsparen“, sagt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Der Konzern habe vor, sein veganes Sortiment auszubauen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats