Fleischbranche

Tönnies expandiert in Großbritannien


Tönnies baut sein Engagement im Vereinigten Königreich aus.
Foto: jus
Tönnies baut sein Engagement im Vereinigten Königreich aus.

Die Tönnies Unternehmensgruppe hat den britischen Betrieb C&K Meats gekauft. Damit macht der Konzern einen weiteren Schritt auf der Insel in Richtung vertikale Integration.

 Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück hat heute den britischen Schlacht- und Zerlegebetrieb C&K Meats übernommen. Nach dem Kauf des Veredelungsbetriebs „Riverway Foods“ im Jahr 2018 folgt nun mit C&K Meats ein Unternehmen, das sich auf die Schlachtung und Zerlegung von Schweinen und Rinder spezialisiert hat. „Wir haben uns im britischen Markt in den vergangenen Jahren fest etabliert und wollen weiter wachsen“, erklärt der bei Tönnies für Großbritannien verantwortliche Carsten Jacobsen. 


C&K Meats wurde von den Brüdern Kevin und Chris Burrows im Jahr 1994 gegründet. Das schnell wachsende Unternehmen hatte 2010 eine neue Produktionsstätte in Eye, Suffolk eröffnet. Heute sind in dem Unternehmen mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem Schritt soll die vertikale Integration in Großbritannien weiter fortgesetzt werden, erklärt Jacobsen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats