Durch einen speziellen Wirkstoff, der dem Futter zugesetzt wird, können die Methanausscheidungen um bis zu 30 Prozent gesenkt werden.
IMAGO / HOFER
Durch einen speziellen Wirkstoff, der dem Futter zugesetzt wird, können die Methanausscheidungen um bis zu 30 Prozent gesenkt werden.

Wirkstoffe in der Tierernährung können dazu beitragen, dass das Futter besser verwertet wird und so der CO2-Footprint schrumpft.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats