Fördergelder

Roboter erntet Spargel


Der Spargel-Roboter kommt in dieser Saison bereits in Frankreich zum Einsatz
Foto: Cerescon
Der Spargel-Roboter kommt in dieser Saison bereits in Frankreich zum Einsatz

Es geht zwar "nur" um Spargel. Doch wenn der erste Roboter bei Gemüse funktioniert, sind auch noch ganz andere Einsatzmöglichkeiten denkbar.

Das Hightech-Unternehmen Cerescon kann sich über einen ordentlichen Geldregen freuen. Mit 1,5 Mio. € fördert die Europäische Union die Forschungsarbeiten des niederländischen Unternehmens. Cerescon setzt die Fördermittel für die Markteinführung seines Sparters ein. Der Roboter kann viele Aufgaben lösen: die unterirdische Spargelerfassung, das Stechen des Spargels, das Handling der Kunststofffolie und die Wieder­her­stellung des Spargeldamms.

Die Kosten mit dem Roboter sinken im Vergleich zum Stechen von Hand um die Hälfte, heißt es bei Cerescon. Außerdem würden durch die schonende Methode beim Stechen Schäden am Spargel weitestgehend vermieden, sodass ein höherer Ertrag erzielt werde. Die maschinelle Ernte des Spargels würde nicht nur zu einer quantitativ größeren Ernte, sondern auch hochwertigeren Spargel führen.

Derzeit kommt der erste 1-reihige Roboter bei der Ernte in Frankreich im Einsatz. Darüber hinaus arbeitet Cerescon an einem 3-reihigen Sparter. „Das Interesse am Sparter ist riesig: In dieser Saison kommen selbst Interessenten aus Peru und Dubai, um den Roboter an der Arbeit zu sehen", sagt Thérèse van Vinken, General Managerin und Miteigentümerin von Cerescon.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats