Forschungsvorhaben

AB InBev kooperiert in Kanada

Der Bierkonzern peilt neue Getränke mit Cannabis an. Dafür wird viel Geld investiert.

 

Das weltgrößte Bierunternehmen AB InBev will beim boomenden Cannabis-Markt mitmischen: Zu diesem Zweck kündigte der Brauer die Zusammenarbeit mit dem Forschungsunternehmen Tilray angekündigt. Die kanadische Firma hat sich auf die Herstellung und Erforschung von Cannabis spezialisiert.

Gemeinsam wollen beide Partner an der Erforschung alkoholfreier Getränke, die Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) enthalten, arbeiten. Hilfreich sei dabei das jeweilige Know-how: AB InBev bringt dies aus dem Getränkesektor, Tilray aus der Cannabis-Forschung mit. Beide Unternehmen investieren jeweils bis zu 50 Mio. US-$, berichtet LZ Net.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats