Frischelager

DMK investiert in Erfurt

Eine neue Software optimiert die Abläufe im DMK-Werk in Erfurt. Molkereiprodukte, Zutaten und Verpackungen werden jetzt für das 300 Mitarbeiter beschäftigende Werk zentral gesteuert.

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit hat die DMK Group für 12 Mio. € am Standort Erfurt ein neues Hochregallager gebaut. Die Kapazität des Erfurter Frischelagers wurde um über 6.000 Palettenstellplätze auf insgesamt 22.200 Lagerplätze erhöht. Davon sind 13.500 Stellplätze gekühlt und 8.700 ungekühlt, teilt DMK mit. Zukünftig können so die eigenen Produkte wie Fruchtquark, Desserts, Mascarpone oder H-Milch und auch die dafür erforderlichen Verpackungen und Waren aus anderen DMK-Standorten zentral gebündelt und ausgeliefert werden.



Eine neue Software ermöglicht die zentrale Steuerung, die die Bestandsverwaltung und Palettensteuerung im neuen Lager übernimmt und an die bestehenden Lagersysteme und an das SAP-Konzernsystem angebunden ist. Auch in Sachen Energieeffizienz ist das neue Frischelager hochmodern: durch eine thermische Trennwand sind zwei Bereiche entstanden, von denen einer dauerhaft gekühlt wird, der andere nur bei Bedarf, heißt es bei DMK. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats