Fusion

Busch schlüpft unter HaGe-Dach

In Süddeutschland gibt es eine weitere Konsolidierung im Agrarhandel. Die Busch Agrarhandel KG und der HaGe-Konzern schließen sich zusammen.

Der HaGe Konzern Kiel wird alleiniger Gesellschafter der beiden Unternehmen Busch Agrarhandel und Busch Saatgetreide. Mit dieser Entscheidung stellt Inhaber Peter Busch die Weichen für die nächsten Entwicklungsschritte am Standort im bayerischen Reichenberg-Lindflur. „Geplant ist eine Investition in die Erweiterung unserer Saatgutanlage. Mit der vollständigen Zugehörigkeit zum HaGe-Konzern schöpfen wir die uneingeschränkten Synergien des Konzerns bei der Nutzung einer solchen Anlage und der Vermarktung unseres Qualitätssaatgutes aus“, so Peter Busch. Als Geschäftsführer wird Peter Busch weiterhin die Unternehmen leiten, deren Ursprung bis in die 1930-Jahre zurück geht und den Ausbau der Saatgutanlage federführend begleiten.

HaGe will im Süden wachsen 

„Wir sehen in der Übernahme von 100 Prozent der Gesellschaftsanteile von Busch, welche rückwirkend zum 31.12.2017 übertragen werden, große Entwicklungschancen und bauen somit unseren Schwerpunkt für das Saatgutgeschäft im Süden Deutschlands weiter aus“, sagen die HaGe-Vorstände Markus Grimm und Henrik Madsen. An der Kooperation zwischen Busch als privatem Landhändler und dem HaGe-Konzern zeige sich das Erfolgspotential: Regionaler Kundenfokus und spezialisiertes Knowhow gepaart mit der Bündelung von Vertriebs-, Vermarktungs- und Bezugswegen im Konzern seien der Kern dieser erfolgreichen Zusammenarbeit. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats