Glyphosat

Bayer zahlt für irreführende Werbung

Das Etikett muss Bayer in den USA nun ändern.
Foto: imago images / Levine-Roberts
Das Etikett muss Bayer in den USA nun ändern.

Auf den Etiketten des Glyphosat-Produkts Roundup soll Bayer unzureichend vor möglichen Gesundheitsgefahren gewarnt haben. Nun hat das Unternehmen in den USA einem Vergleich über 39,6 Mio. US-$ zugestimmt.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats