Hauptversammlung

Agravis erhöht Eigenkapital


Agravis-Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff fordert auch Mitarbeiter zum Aktienkauf auf.
Foto: Agravis
Agravis-Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff fordert auch Mitarbeiter zum Aktienkauf auf.

Der Agrarhandelskonzern Agravis will das Grundkapital in den kommenden Jahren erhöhen. Weitere Wachstumsschritte sollen damit finanziert werden. Die Besetzung des Aufsichtsrates bleibt unverändert.

Auf der Hauptversammlung des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens am Donnerstag in Wunstorf-Kolenfeld/Niedersachsen beschloss die Mehrheit der Aktionäre eine Erhöhung des Grundkapitals um 12 Mio. €. Zugleich wurde der Vorstand ermächtigt, innerhalb der kommenden fünf Jahre Genussrechte in einem Gesamtnennbetrag von bis zu 100 Mio. € auszugeben. Als Anlageform schließen Genussrechte ein Stimmrecht aus.

Agravis : Hauptversammlung Agravis



„Beide Maßnahmen sorgen für zusätzliches Eigenkapital und versetzen uns in die Lage, weitere Wachstumsschritte zu finanzieren“, erklärte Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff. „Die Investitionen liegen höher als die Abschreibungen.“

Die Kapitalerhöhung über die Ausgabe neuer Namensaktien könne zu einer engeren Zusammenarbeit mit eventuellen neuen Marktpartnern führen, die häufig an wechselseitigen Beteiligungen als dauerhafter Kooperationsplattform interessiert seien. Das setze eine schnelle Verfügbarkeit von Aktien voraus, so Schulte-Althoff. Auch Mitarbeiter sollen weiterhin die Chance haben, Aktien zu zeichnen. Die Details wie Zeitpunkt, Ausgabekurs und Verzinsung werden derzeit vorbereitet und vermutlich im Herbst vorgestellt.

Aufsichtsrat bsteht aus 20 Mitgliedern

Der 20-köpfige Aufsichtsrat der Agravis-Raiffeisen AG kann seine Aufgaben in unveränderter Besetzung weiterführen. Während der Hauptversammlung am Donnerstag in Wunstorf-Kolenfeld/Niedersachsen wurden Susanne Schulze Bockeloh, Landwirtin und Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster, Axel Lohse aus Stade, Vorstandsmitglied der Raisa eG, und Günter Lonnemann aus Ankum, Geschäftsführer Raiffeisenagrar, für jeweils fünf Jahre wiedergewählt.

 Als neue Mitglieder in den Beirat mit 47 Mitgliedern wurden Theo Averbeck, Raiffeisen-Warengenossenschaft Vechta-Dinklage eG, und Hermann Schartmann, Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eG, gewählt. Sie übernehmen die Mandate von Bernhard Mährlein und Paul Graé, die in den Ruhestand gegangen sind.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats