Der Lebensmittelhändler Metro startet einen ersten Testverkauf mit einem Novel-Food-Produkt:Tagliatelle und Spätzle mit Mehl aus zermahlenen Insekten. Weitere Produkte sind in Vorbereitung.

Der Düsseldorfer Metro-Konzern hat den Verkauf von Nudeln mit Mehlwurm-Mehl gestartet. Das berichtet lebensmittelzeitung.net. Damit werde erstmals in Deutschland ein Lebensmittel mit Insektenproteinen in den Handel gebracht, erklärt Metro. Möglich geworden ist das in Deutschland durch die Anfang 2018 in Kraft getretene europäische Novel Food Verordnung Nr. 2015/2283, die den Umgang mit neuartigen Lebensmitteln etwa auf der Basis von Insekten oder Algen regelt.

Die Nudeln werden zum Preis von knapp 6 € für die 250 Gramm-Packung zunächst nur im "Emmas Enkel"-Laden in der Metro-Zentrale in Düsseldorf für drei Monate angeboten. Für die Produktion wird ein Mehl mit der Bezeichnung "Buffalopulver", das aus gefriergetrockneten und gemahlenen Käfer-Larven besteht, mit einem Anteil von zehn Prozent beigemischt. Die Larven stammen aus der Produktion niederländischer Zuchtfarmen. Nach dreiwöchigem Wachstum werden die Würmer komplett verarbeitet. Nudelfreunde haben derzeit die Wahl zwischen den Sorten "Egg-Tagliatelle" und "Spätzle".

Die Welternährungsorganisation FAO schätzt, dass weltweit rund 1900 Insektenarten essbar sind. Ganz oben auf der Speisekarte von rund 2 Mrd. Menschen, die Insekten verzehrten, stünden Käfer, gefolgt von Raupen, Bienen, Wespen, Ameisen, Heuschrecken und Grillen. Unter Experten ist allerdings umstritten, ob Insekten dabei helfen können, die wachsende Weltbevölkerung mit Nahrung zu versorgen.

stats