Interview mit Dr. Gerhard Schilling

„Saatguterzeugern laufen Kosten davon“

Auch die neuen Auflagen bei der Beizung könnten die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Saatgutproduzenten weiter einschränken.
Foto: Imago / Chromorange
Auch die neuen Auflagen bei der Beizung könnten die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Saatgutproduzenten weiter einschränken.

Die Vermehrungsflächen für Getreide der Ernte 2023 könnten deutlich eingeschränkt werden. Davon geht Gerhard Schilling, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Saatguterzeuger (BDS), aus. Im Gespräch mit der agrarzeitung erläutert er die Gründe.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats