Jahresbericht

Rauch legt zweistellig zu


Der Landtechikspezialist aus Sinzheim blickt auf eine erfolgreiche Geschäftssaison zurück. Zuwächse im Export erfreuen.

 

Die Rauch Landmaschinenfabrik verbucht 2017/18 ein Plus beim Umsatz von 18 Prozent auf 75,6 Mio. €. Die Wachstumsmotoren waren laut Rauch die starke deutsche Binnennachfrage, anderseits erzielte das Unternehmen auch hohe Zuwächse im Export.

 

Besonders dynamisch entwickelten sich die Absatzmärkte in Frankreich, England, Italien und Irland. Rauch konnte auch in Osteuropa, Nordamerika, Afrika sowie Asien die Marktanteile steigern, heißt es in Sinzheim. Damit gehe Rauch den Weg der Globalisierung konsequent weiter.

 

Weltweit investierten professionelle Landwirte in mehr Ökologie und Ökonomie in der umweltrelevanten Präzisionsdüngung.  Hightech-Produkte aus dem Hause Rauch gebe es mittlerweile in weltweit 42 Ländern. Mit einem hohen Auftragsbestand, Investitionen in neue Schweißroboteranlagen sowie in die neue Düngerstreuer-Testhalle sieht das Unternehmen – trotz anhaltender Trockenheit in weiten Teilen Europas – der kommenden Saison eigenen Angaben zufolge optimistisch entgegen.

 

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats