Jahresbilanz

Ekosem Agrar legt deutlich zu


Die deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Firmengruppe Ekoniva wächst 2018 weiter. Auch der Blick nach vorne ist optimistisch.

Laut vorläufigen Zahlen erwirtschaftete die Firmengruppe 2018 Umsatzerlöse von rund 240 Mio. €, ein Plus von etwa 37 Prozent im Vergleich zu 2017. Das bereinigte Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) verbesserte sich auf rund 115 (Vorjahr: 69,5) Mio. €. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) erhöhte sich auf rund 70,0 (44,5) Mio. €.

Die anhaltend gute Geschäftsentwicklung – trotz des in 2018 äußerst niedrigen Rohmilchpreises – basiert den Angaben zufolge auf dem konsequenten Ausbau der Rohmilchproduktion in den vergangenen Jahren. Die Gesamtherde in der Milchproduktion wuchs im Jahresverlauf um 42 Prozent auf über 133.000 Tiere per Ende 2018. Die Anzahl der Milchkühe stieg von 45.100 auf 63.100 Tiere. Insgesamt produzierte die Gruppe im Geschäftsjahr 2018 484.000 t Rohmilch (plus 62 Prozent). Zum Jahresende kontrollierte die Gruppe eine landwirtschaftliche Nutzfläche von rund 504.000 (322.000) ha.

„2018 war ein Jahr der strategischen Weichenstellung für die Zukunft. Wir folgen konsequent unserer Strategie der vertikalen Integration und bauen sukzessive unsere Milchverarbeitungskapazitäten aus“, so Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG.

Getragen von den weiterhin guten Bedingungen in der Milchproduktion setzt Ekosem-Agrar den Ausbau der Herde und der Milcherzeugung weiter fort, begleitet durch die systematische Erweiterung der Milchverarbeitung. Zum Jahresende 2019 werde die Zahl der Milchkuhherde voraussichtlich die Marke von 100.000 Tieren überschreiten, mit einer Jahresmilchleistung von über 800.000 t. Dieses Wachstum basiere zu einem großen Teil auf den bereits in 2018 gestarteten Investitionen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats