KISS-Projekt

„KI sagt das Stresslevel im Stall vorher“

IMAGO / Westend61

So sagt man auf Plattdeutsch: „De Buer kennt sien Swien an'n Gang – der Bauer erkennt sein Schwein am Gang.“ Aber woran erkennt eine Künstliche Intelligenz (KI) eigentlich Schweine? Denn KI wird in der Landwirtschaft künftig eine immer größere Rolle spielen – auch in der Tierhaltung. Die agrarzeitung (az) hat dazu Prof. Dr. Harald Mathis von der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) befragt.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats